Vor einiger Zeit berichteten wir über den tragischen Tod von Brees Aushilfswachtmeister Edorax. Er kam durch die Hand eines Unbekannten ums Leben, und – zugegeben – kein Schwein fragte nach den Hintergründen zu dessen Ende.

Ebenso berichteten wir auch über den Schauprozess und dem Gaffermagneten (das Ereignis des Jahres): Der Tod von Nervsack und Gehirnsparmeister Elmenor. Nun kamen neue Details ans Licht, die höchst interessant sind. Haben sie möglicherweise etwas mit Edoax’ Tod zu tun?

Wie wir alle wissen, war die Stadtwache seinerzeit nicht gerade ein Aushängeschild an Bürgernähe und Aktivität. Zumindest aktiver wurden sie in letzter Zeit. Daher übergab irgendein Bettpfosten die Verantwortung einer noch idiotischeren Truppe, diesmal in Grün gekleidet: Der Breeland-Brigade, welcher auch ein gewisser Bruder des selbsternannten “Ritters” Brangellion beiwohnte.

So trug es sich also zu, dass Elmenor, der nicht nur nackt durch Bree stolzierte wie ein besonders hässlicher federloser Pfau, sondern  es auch oben drein wagte,Edorax’ Autorität in aller Öfentlichkeit zu untergraben, sein Ende wegen Beamtenbeleidigung fand. Da Edorax natürlich nie ein Mann war, der es sich selbst macht (sondern es sich machen lässt), beauftragte er eine Söldnerin Namens Scafea mit dem Tod der Nathollir-Kopie (das nicht minder nervige Original, welches zu unser aller Bedauern immer noch auf freier Wildbahn in Bree sein Unwesen treibt). Den Rest der Geschichte kennen wir: Ihm wurde die Rübe abgehackt.

Allein dieTatsache, dass man einen Offizier beleidigt oder gar verletzt kann heutzutage ja schon zum Tode führen, wie wir wissen. Doch hat dies mit Edorax’ Tod zu tun?

Nun, aus sicherer Quelle wissen wir, dass es möglich wäre. Denn seit Edorax’ Umwandlung von einem lebenden Gehirnresteverwerter zu einem Stück toten Fleisches, stieg die Gesamtaktivität der Stadtwache wieder beträchtlich an. Ein Zufall? Möglicherweise, doch sichere Quellen gehen davon aus, dass dem nicht unbedingt so wäre. So geht man davon aus,dass die Stadtwache, welche die detaillierten Hintergründe zum Tode von Brees bescheuertstem Wächter in seinen Akten mit keiner Silbe erwähnt, selbst dafür Sorge trug, und noch trägt, dass potenziell gefährliche und konkurrierende Organisationen auf anderem Wege beseitigt werden.

Mutmaßung oder Tatsache? Wenn man genau in sich geht,werter Leser, so mag in der Mutmaßung im Regelfall mehr Wahrheit stecken, als man möglicherweise annimmt. Und so bleibt die Frage im Raume: Wer wird der Nächste sein?

Advertisements