Es war ja abzusehen, dass man im Rathaus gegen Chefredakteur K. Grünfels die Messer wetzt und der Stadtrat nervös wird. Da sind Kurzschlussreaktionen, Beleidigungen und beleidigende Gesten natürlich schon Programm, besonders wenn man bedenkt, dass der Rat zu Bree neuerdings sehr auf dem Zahnfleisch kriecht, nachdem so viele Einzelheiten aufgedeckt wurden.

Da trug es sich gestern zu, dass eine bezahlte Meuchelmörderin an Grünfels herantrat. Doch anstelle die Messer zu zücken drückte sie besagtem Opfer fünf Silberstücke in die Hand und teilte unserem Chefredakteur mit, was sich denn daim Hintergrund gerade abzeichnete. Richter Sensenmann nämlich engagiert Auftragsmörder um Kimroth Grünfels, Chefredakteur der “vier Buchstaben” ein für alle Mal zum Schweigen zu bringen.

Ist dies nun eine Beleidigung von Richter Rhouven “Sensenmann” Carlyle gegen Grünfels?
Ist das möglicherweise ein fehlgeschlagener Schachzug aus Verzweiflung, um die Wahrheit, welche nun die Machenschaften des Regimes gefährdet im keim zu ersticken?

Wir wissen es nicht, werte Leserschaft. Fakt ist jedoch, dass offenbar das Rathaus Auftragsmörder bezahlt, um Kimroth Grünfels ein für alle Mal los zu werden, was nicht weiter verwunderlich ist.  Dumm nur, dass man in den Reihen des Stadtrates nicht damit gerechnet hat, dass das Volk offenbar bereits einige Fragen zuviel stellt und der Stadtrat sich verkriecht wie Ratten in ein Loch.

Advertisements