In den letzten sieben Tagen, nach dem Tod von Laceley Lancriss durch Richter Rhouven “Sensenmann” Carlyle werden die Rufe nach Neuwahlen des Stadtrates immer lauter. Da mag es natürlich nicht verwundern, wenn der eine oder andere Zuhörer, der sich in Tavernen mit Mitbürgern austauscht hin und wieder Fragen zu interessanten Aspekten innerhalb Brees aufwirft.

So zum Beispiel werden nun immer mehr Details ins rechte Licht gerückt. Die Zwergenarmee “Durins Faust der Gerechten”, beispielsweise soll ein Bündnis mit dem Stadtrat von Bree eingegangen sein, welches besagt, Bree im Ernstfalle vor Übergriffen zu schützen.

Da werden natürlich Fragen laut wie:
Kann Brees Stadtwache uns nicht mehr selbst beschützen?
Dient dieses Bündnis vielleicht gar dem möglichen Falle eines Übergriffs der Bürger (Bauernaufstandes), sodass eine Schar kampfkräftiger Zwerge eine mögliche Revolte gegen den Stadtrat niederschlagen kann?
Sind die regelmäßig angelegten Märsche zur Machtdemonstration von “Durins Faust” durch Bree möglicherweise auch eine Warnung und die Generalprobe eines möglichen Gewaltmarsches?

Zwergenanrainer wie der arbeitslose Leibwächter Curthion ersticken eine freie Meinung, welche gegen den Stolz derZwerge geht ja bereits heute im Keim, indem sie anfangen,Papiere zu verbrennen, welche tiefgreifende Fragen aufwerfen. Dieses Muster setzt sich natürlich mehr und mehr fort. Gerüchten zufolge sind die Stadtwachen und der Stadtrat (der sich interessanterweise wenig bis gar nicht zeigt) sehr nervös und wetzen hinter den schützenden Mauern schon die Messer. Es wurden schon Worte aufgeschnappt, welche beinhalten “es endgültig zu beenden”.

Man mag den Zwergen hier natürlich keinen Vorwurf machen, arbeiten sie doch selbst nur nach bestem Gewissen, und vielleicht sollten wir froh und dankbar sein, eine solch kräftige Rückendeckung zu haben, dennoch fragt man sich, ob den Zwergen möglicherweise überhaupt bewusst sei, dass Brees Regierung sie hierbei nur benutzt, um ihr Regine durchzusetzen. Denn Zwerge wie eben Kurthoin sagen schon ganz offen “Bree braucht einen König, wie sich das gehört”.

Das wirft interessante Fragen auf, werte Leserschaft. Ob wir uns für wie lange noch sicher fühlen dürfen ist fraglich. Doch einige meinen bereits die Vorhänge fallen zu sehen, welche die korrupten und obendrein machtergreifenden Machenschaften des derzeitigen Regimes fallen sehen. Hoffen wir’s.

Advertisements