Im Frühling kommt vom Süden her alles Mgliche zurück.  Zugvögel, Geschlechtskrankheiten, ach und da wären dann auch noch die Südländer aus dem sagenumwobenen Lande Harad. Sand soll’s dort geben, und zwar so viel, dass ein einzelner Südländer sein Leben lang seinen Vorhof zusammenfegen könnte und den Miniaturkiesel trotzdem nicht los wird.

Neuerdings laufen viele geheimnisumwobene verschleierte Gestalten herum. ja, einige ehrliche Handelsunternehmer und Unternehmerinnen wollen hier Fuß fassen und verkaufen ihre wunderlichen Dinge. Vom Krafkalash und Fäkal-Kalem bis hin zum Fatal Schakal (ein Eintopf, der zumeist nach Knoblauch riecht und nach Dung schmeckt). Ja, wir sind begeistert. Neuer frischer Wind, den Bree bitter nötig hat. Da ist es dann natürlich besonders amüsant wenn ein A. Thair anfängt über die bösen Ausländer zu schimpfen und dabei zum Bürgermob aufruft, um die Verbrannten endgültig zu verbrennen.  Bree profitiert von solcher populistischer Propaganda. Ein Idiot, der das Maul aufreißt um alle anderen Tabakkauer auzuhetzen, ist ja längst nicht genug, also sabbelt man so lange auf sie ein bis sich alle anderen Bettpfosten wie die Mücken um einen sammeln. Dann greift man zur Fackel und überfällt die Handelskaravanen aus dem Süden, fackelt sie ab und pflanzt auf dem Dung der geistigen Umnachtung die Saat für deren Nachkommenschaft, auf dass sich kein Südländerpack mehr in den Norden trauen möge. Brees Profit liegt darin, dass man dann einfach den Mob umzäunen könnte, den schlüssel weg wirft und dann zuschaut, wie sich das Pöbelpack gegenseitig auffrisst. Wir von der Redaktion sind von der Nachhaltigkeit dieses Plans so überzeugt, dass wir die Initiative “Ein Käfig voller Trottel” ins Leben gerufen haben.

Doch wer oder was sind die Sandwinde, meine lieben Leser? Meuchler aus ebenjenem Harad  sollen sie sein, sie überfallen brave Bürger und verschleppen deren Töchter, die ganz aufgeregt die Schenkel spreizen und nach dem erste Hilferuf heulen, dass sie dann nicht mal geschändet werden. Wo bleibt da die Gerechtigkeit? Verschleiert oder vermummt sollen sie sein und des Nächtens durch Bree wandern, ausschau haltend, nach reichen Südländerinnen, um sie ihres Erbes zu berauben und sie im Anschluss zu verschleppen, auf dass sie in einer Einrichtung Namens Harem ihr Dasein als eine der zahllosen Ehefrauen eines El-Yammi-Happi ihr Dasein fristen.

Das geht uns hier natürlich nichts an, wären es nicht unsere Frauen, weißes unverbrauchtes (vorsicht, Zynismus) Fleisch, wären, die sie in den Süden verschleppen wollen. Da können wir von den “vier Buchstaben” nur sagen: Pfui, schämt euch!

Advertisements