Heute warens alles Feinchen in Bree.
Wir haben wie jeden Tag gehoppselt und getanzelt, und so ein netter Musikmann hat ganz vielle dollige Sachen geklampft. Ich hab das gemacht was ich immer machens wenn ich mein Kraut gerauchent und den Leim von Zimmermann Heugruber geschnüffelt habe. Ich habe gelachent bis mir der dicke  olle Bauch so weh getan hab dass ich mich vor ganz viel Glück über dem Keilerbrunnen ausgekotzelt habe.

Das hat ganz viel Aua gemacht.

Aber dann kamm Tante Brigitte und gab mir ein feinchen Weinchen und dazu ein Hühnerbeinchen. Und so konnte ich weiter hoppseln vorm tänzelnden Pony und habe ganz viel gelachen getut, bis mir wieder schlecht geworden ist.

Jetzt sitze ich daheim und trage die tolle weiße Lederjacke, die meine Mama mir gekauft hat, damit ich mir beim Schlafen nicht weh tuens,da macht sie meine Ärmeleinganz dolle fest,und auch die Beinchen, damit ich ganz feinchen mich in den Schlaf rollen kann. Huiiiii, das ist lustig!”

Advertisements