Das Stadtbild von Bree wirkt im Allgemeinen recht ruhig, bis auf die Ansammlungen auf dem Vorplatz des bekannten Gasthauses „Zum tänzelnden Pony“.  Der Gerstenmann selbst überlegt schon, ob er Pfand auf Krüge nehmen solle, da mehr Personal mit einsammeln vermisster Kelche, Krüge und Becher beschäftigt sei, als die alte Kürbissuppe vom Herbst um zu rühren, damit sie nicht flockt.
Über alle bisherigen Spektakel hinaus, wie schlechte Musikanten, Schmierenkomödien und depressiven Reden,  wurde am letzten Freitag eine Hinrichtung auf der Bühne vor dem Pony vollzogen. Die Menge teilte sich in übliches Jubeln und Gejammer. Was allerdings Überraschend war, war das Frauengeschrei und dies nicht, weil ein nackter Elb ihnen unter den Rock schaute, sondern nun des Atems beraubt auf die Bühne kippte.  Vielleicht waren die Damen doch nicht so abgeneigt? Der Regen wusch das Blut ab, immerhin hat Bree noch immer keinen neuen Straßenkehrer. Kurz danach ging das Leben wieder zu Musik und Tanz über. Immerhin war der Gerstenmann zufrieden, man bestellte zur Feierlichkeiten, den „nackten Elben“ los zu sein, ein ganzes Fass Bier und zapfte selbst.
Die Wirtschaft indes wurde ordentlich angekurbelt. Nicht zuletzt, dank der Hinrichtung und der begeisterten Jubelrufe Umstehender, beschloss die Vollstreckerin Namens Scafea, den Kopf Elmenors wohltätigen Zwecken zu stiften und stellte ihn promt im Auktionshaus zum Verkauf aus.
Image
 
Die Gebote liegen aktuell zwischen drei und sechs Kupfer, teilte uns der Auktionator Harald W. mit.
“Man kann ihn vielseitig verwenden”, preist Scafea diesen  Hohlkopf an. “Als Vogelscheuche, als Winterbaumbehang und natürlich auch ür die Kleinen zum Ballspielen”.
Interessanterweise interessiert sich kaum jemand für Elmenors Kopf als viel mehr für Brieanna Z.s Buch “Mein Ego und ich allein”, das nach zwei Tagen mit einer Gesamtauflage von drei Stück nahezu restlos ausverkauft scheint. Der Bibliothekar beantwortete die  Frage nach der Begründung für die Nachfrage wie folgt. “Sie hat’s geschrieben,sie hat’s auch gekauft”.
Indes können wir nur hoffen, dass weitere solch lukrativer Veranstaltungen in Bree die Runde machen.
Advertisements